16. bis 22. Aug. 2019: Assisi-Fahrt 2019

   

Wer war Franziskus

fresko cimabue Der Name "Franziskus" bedeutet "der kleine Franke" (lat.)
Franziskus wurde 1181 oder 1182 als Giovanni Bernardone in Assisi als Sohn eines wohlhabenden Kaufmanns geboren. Als Jüngling bekam er den Rufnamen Francesco was auf eine Auslandsreise des Vaters zurückführte, dem die leichte französische Lebensart gefiel. Sein Leben war sorglos, Franziskus wollte Ritter werden.
fr leprakr Nach der Schlacht zwischen Assisi und Perugia kam er ein Jahr in Gefangenschaft. Franziskus wurde schwer krank was ihn zum Nachdenken über den Sinn seines Lebens brachte und ihn schließlich 1203 zur Befreiung führte.
Franziskus unternahm eine Wallfahrt nach Rom und pflegte Leprakranke.

Sein soziales Denken führte zu wenig Verständnis bei seinen Mitmenschen, er wurde als Sonderling betrachtet. Dies ertrug er mit solcher Gelassenheit, dass sein Vater nachdachte, was den Sohn zu einer solchen Weltverachtung motivierte.
giottofresko Für die Wiederherstellung der kleinen Kirche San Damiano verkaufte Franziskus im Jahre 1207 einige Tuchballen aus dem Besitz seines Vaters und wurde von diesem zur Rede gestellt. Daraufhin entsagte er seinem Erbe mit den Worten, dass er künftighin weder Kleider noch Geld von ihm wolle und nur mehr Gott als seinen Vater anerkenne. Franziskus rannte nackt aus der Stadt und verabschiedete sich so von Herkunft und Gesellschaft.
1207 bis 1209 führt er ein Einsiedlerleben, währenddessen wird ihm der Aufbau von zwei anderen zerstörten Kirchen zugeschrieben.