16. bis 22. Aug. 2019: Assisi-Fahrt 2019

   

Franziskus - Visionär seiner Zeit

traum

Zunächst hielt man Franziskus für verrückt, doch seine faszinierende glühende Hingabe an Gott, seine tiefe Achtung vor der Schöpfung und sein auf das Notwendigste reduzierte Leben, löste bei vielen Menschen eine derartige Begeisterung aus, die mitriß bis zur Euphorie. Er wurde wie ein Wesen aus einer anderen Welt angesehen.
Die einfache, später verloren gegangene erste Ordensregel wurden 1210 von Papst Innozenz III, mündlich gebilligt, nachdem ihm im Traum die Vision gedeutet wurde, in der ein unbekannter Mönch die berstenden Mauern der Lateranbasilika stützte

Der Traum des Papstes Innozent III., Fresko von Giotto, Assisi

Giotto Innozenz Regelbestätigung 300px

Nach der Rückkehr aus dem Orient fand Franziskus die Ordensbrüder in Uneinigkeit, er trat von der Leitung des Ordens zurück. Franziskus wollte für sich und seine Brüder keine Ordensregel, ihm genügte die Botschaft Jesu. Aber das Leben in jeder Gemeinschaft braucht Ordnung und Richtlinien. 1223 bestätigt Papst Honoris III. die endgültige Regel des Franziskanerordens.

 

Papst bestätigt die Ordensregel (Fresko von Giotto in Assisi)