23. bis 29. Aug. 2017: Assisi-Fahrt 2017

 

Unterwegs mit Franz und Klara

Wir begeben uns auf die Spuren von Franz und Klara von Assisi in Ihrer Wirkungsstätte.

Details und Anmeldung im beigefügten Folder! (pdf, 305KB)

   

05.12.2015: Freundeskreistreffen

Adventbesinnung im Freundeskreis der Franziskanerinnen Amstetten

„Der Herr schenke dir Frieden“

Dieser Friedenswunsch des hl. Franziskus begleitete uns durch die adventliche Besinnung im Freundeskreis der Franziskanerinnen Amstetten am Samstag, dem 5. Dezember.

Mehr als vierzig Freunde und Freundinnen waren der Einladung gefolgt, mit uns dem Frieden um uns, in uns und mit Gott nachzuspüren.

Nach einem gemütlichen Ankommen bei Kaffee und Kuchen stimmten wir uns mit dem Lied „Wo Menschen sich vergessen“ auf das Thema ein.

Gegen die Angst, die das Fremde und Unbekannte, die die Umbrüche unserer Zeit in den Menschen auslösen, steht das Wort, das in der hl. Schrift 365x vorkommt: „Fürchtet euch nicht!“ Ganz konkret wird das im Blick auf die Flüchtlingsströme, die zurzeit in unser Land kommen. Am Beispiel einer jungen Familie, deren lebensgefährliche Flucht in dem Buch „Auf der Flucht“ von Mathilde Schwabeneder geschildert wird, konnten wir vielleicht erahnen, was Menschen auf sich nehmen, um in der Hoffnung auf ein Leben in Frieden eine Chance zu haben.

Die ganz persönlichen Erfahrungen mit Flüchtlingen und mit dem Thema Flucht kamen dann in einer Austauschrunde zur Sprache.

Die ausgestreckte Hand ist ein Symbol für Begegnung in Offenheit und Vertrauen. Darum zeichneten wir auf einen Karton die Umrisse der eigenen Hand und schrieben darauf

Friedenswünsche für andere Menschen, für uns selbst und für die ganze Welt. Diese Wünsche brachten wir während der nachfolgenden Wortgottesfeier mit einem Licht zum Altar in der Klosterkirche.

Mit Liedern und Gedanken zum Frieden und zur Solidarität umrahmtem wir unser Gebet, unsere Sehnsucht nach dem Frieden, den nur Gott uns schenken kann.

Als besonderes Zeichen unseres gemeinsamen Suchens nach dem Weg des Friedens in dieser Welt und in unserem Herzen nahmen alle einen kleinen Weihnachtsstern mit einem Gedanken zum Frieden mit nach Hause.

Ein einfaches Abendessen gab noch Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen.

Natürlich durften dabei kleine Gaben zum Fest des hl. Nikolaus nicht fehlen.