16. bis 22. Aug. 2019: Assisi-Fahrt 2019

   

6.4.2013: Benefizkonzert "Ensemble Saitenstreiche"

In der Pfarrkirche St. Stephan fand am Samstag, 6. 4. 2013 ein wunderbares Konzert zugunsten der nach einem Brandanschlag schwer geschädigten Klosterkirche der Franziskanerinnen in Amstetten statt.

Die Initiatoren Herr Mag. Johannes Ott und Herr Mag. Stefan Umdasch mit ihren Familien haben das Konzert organisiert und mit viel Mut und Engagement Sponsoren gesucht und viele Besucher lohnten ihren Einsatz und ihre Mühe.

Wir Franziskanerinnen danken aus ganzem Herzen für das wunderbare Konzert, das Beisammensein im Speisesaal des Klosters gibt etwas von der frohen Stimmung wieder.

DANKE allen Musikerinnen, dem Dirigenten, dem Solisten, dem Pastoralassistenten der Pfarre St. Stephan und allen, die mitgewirkt und mitgeholfen haben.

Bilder finden Sie in der Bildergalerie, die Rezension darf ich dankbar anfügen.

Benefizkonzert des Ensembles Saitenstreiche

Am 6.4. musizierte das Ensemble "Saitenstreiche" in der voll besetzten Pfarrkirche Amstetten-St. Stephan ein Benefizkonzert zugunsten der Renovierung der Klosterkirche, das durch die umsichtige Organisation der Familien Ott und Umdasch ermöglicht wurde. Die jungen Streicher aus der Region Amstetten, diesmal verstärkt durch einige Bläser, schenkten dem Publikum einen berührenden und qualitativ höchststehenden Musikabend. Thomas Schnabel dirigierte neben Händels Ouvertüre zum Oratorium "Der Messias", einer Fuge von Bach und Streichorchesterwerken von Elgar und Schostakowitsch die 24. Sinfonie von Joseph Haydn. Dem in Neuhofen lebenden jungen Cellisten Johannes Hörmann gelang eine außerordentlich stimmige und technisch brilliante Interpretation des schwierigen D-Dur-Violoncellokonzertes von Joseph Haydn, die das Publikum ebenso mit Begeisterung erfüllte.
Alles in allem ein außergewöhnlicher Konzertabend, der nicht nur ein Beweis für den hohen Stellenwert Amstettens im Orchesterbereich war, sondern darüber hinaus allen Musikern und Zuhörern noch lange in Erinnerung bleiben wird.